Wie kommt die dicke schwarze Frau ins Bild?

Wie kommt die dicke schwarze Frau ins Bild?

Wie kommt die dicke schwarze Frau ins Bild?
Marie- Geschichte
Marie betreut seit Jahren eine Kinder- Theater- Gruppe der Volkshochschule. Manche der Teilnehmerinnen sind von Anbeginn dabei, und Marie erlebt bei ihnen sozusagen hautnah die Verwandlung vom Kind zur Heranwachsenden mit, und vielleicht auch darüber hinaus. Natürlich geht das nicht immer reibungslos vonstatten, aber über all die Jahre kamen sie recht gut miteinander aus.
Kürzlich nun sprach Marie ein Machtwort, denn beinahe jede ihrer jungen Damen klebte an ihrem Handy. Jetzt haben die Dinger vor Beginn der Proben in den Taschen zu verschwinden und eigentlich halten sich alle daran. Eigentlich, denn auch hier gibt es natürlich Ausnahmen:
In das aktuelle Stück hat Marie eine Tanzszene eingebaut, bei der ihr vorschwebt, dass fünf der jungen Damen als Tanzteufelchen „Schwanensee von Tschaikowsky“ parodieren. Die Schrittfolge hat eine befreundete Tanztrainerin ihr beigebracht, und Marie versuchte nun bei einer Probe diese Schrittfolge ihren „Teufelchen“ zu vermitteln.
Es wollte und wollte nicht klappen, also immer wieder; Musik von vorn, und los und stopp, und los und stopp, eine der fünf verhedderte sich immer irgendwie, waren es nicht die Beine, blieben die Arme unten. Schließlich ließ Marie alles weiterlaufen und tanzte einfach ihren Mädchen vor, wie sie es sich vorgestellt hatte.
Plötzlich waren es nicht verhedderte Beine oder Arme, die diesen Tanz unterbrachen, sondern lautes Lachen. Eine der nicht tanzenden jungen Damen lag über dem vor ihr stehenden Tisch und schüttelte sich vor Lachen. Die Musik war just in dem Moment beendet, die Tanztruppe stand, und alles schaute neugierig zu der sich vor Lachen biegenden Mitspielerin.
Marie wollte natürlich wissen, was los sei, da wurde ihr ein Handy entgegengestreckt. Bevor sie noch meckern konnte, sah sie auf dem Handy die gerade beendete Tanzszene und wunderte sich:
„Wie kommt denn die dicke schwarze Frau da ins Bild?“ Die dicke schwarze Frau? Alle beugten sich über das Handy und die Handybesitzerin presste unter Tränen hervor: „Aber das bist doch du.“
Marie konnte es nicht fassen, dunkel gekleidet war sie ja, aber auch so dick? Sie schaute sich das Video erneut an, ja, die dicke schwarze Frau war tatsächlich sie. Ein paar Tage lang versuchte sie nun, weniger zu essen, aber das war so mühsam, dass sie es schnell wieder aufgab.
Und was sagten ihre Theater- Kinder: „Wir lieben dich sowieso, auch als dicke schwarze Frau, und auch, wenn du mal meckerst.“
(jl)

Zurück