Diana Nygad-48 Stunden Dauerschwimmen

Glücklich und Spenden im Gepäck

Ibbenbüren/New York.

Sie hat es geschafft: 48 Stunden zog Diana Nygad für die Opfer von Wirbelsturm „Sandy“ ihre Bahnen. Nach zwei Tagen Dauerschwimmen in einem eigens für sie hergerichteten Becken mitten in New York stieg die 64jährige in ihrem blauen Badeanzug aus den nassen Fluten. Glücklich und mit etlichen tausend Dollar Spendergeld in ihren „Taschen“. Mehr als 100.000 Dollar konnte sie den Geschädigten des Wirbelsturms „Sandy“ übergeben. Während ihrer Schwimmaktion wurde sie von hunderten von Schaulustigen angefeuert. Auch schwammen mehrere Menschen mit ihr ein paar Runden. Vom kleinen Kenny bis hin zum Olympia-Goldmedaillengewinner Ryan Lochte – sie alle begleiteten Diana Nygad.

Zurück