Edith Piaf

Edith Piaf wurde am 19. Dezember 1915 als Edith Giovanna Gassion in Paris geboren. Da ihre Mutter als Straßensängerin und ihr Vater als Zirkusakrobat ihr Leben bestritten, wuchs sie unter schwierigen Verhältnissen auf, die nichts mit einer behüteten Kindheit zu tun hatten. Schon früh verließ ihre Mutter die Familie und ließ die Tochter in einem verwahrlosten Zustand zurück. Ihr Vater brachte sie nach der Rückkehr aus dem ersten Weltkrieg bei seiner Mutter in der Normandie unter. Edith lebte dort einige Jahre in der Obhut ihrer Großmutter. Als der Vater sie wieder zu sich holte, war sie sieben Jahre alt. Gemeinsam zogen sie durch die Provinz. Sie als Straßensängerin und er als Akrobat. Schulbesuche waren für Edith nur bei längeren Aufenthalten an einem Ort möglich.

Weiterlesen …



Melitta Bentz

Als Amalie Auguste Melitta Liebscher am 31. Januar 1873 in Dresden als Tochter eines Buchhändlers geboren wurde, konnte keiner ahnen, dass sie einmal als Erfinderin des Kaffeefilters in die Geschichte eingehen würde. Mit ihrem Ehemann, Emil Hugo Bentz und den Kindern Willy, Horst und Herta führte sie ein ganz normales Hausfrauendasein. Zu ihren Ärgernissen im Haushalt gehörte der eklig bitter schmeckende Kaffeesatz in jeder Tasse.

Als praktisch denkende 35jährige Frau suchte sie nach einer Lösung des Problems. Sie durchlöcherte von Hand den Boden eines Blechbehälters und .benutzte als Einlage passend zugeschnittene Löschblätter aus den Schulheften der Söhne. Die Idee eines Kaffeefilters war geboren und stieß überall auf Begeisterung. Melitta meldete 1908 für ihr Filtersystem Gebrauchsmusterschutz beim Kaiserlichen Patentamt in Berlin an.

 

Weiterlesen …



Hannelore Kohl

Johanna Klara Eleonore Kohl, geb. Renner, wurde am 7.3.1933 in Berlin-Schöneberg geboren. Aus Johanna und Eleonore entstand der Rufname Hannelore. Als Siebenmonatskind war sie klein und zierlich. Für die Eltern war ihre „Püppi“, wie sie sie liebevoll nannten, ihr ein und alles. Ihre Kindheit verbrachte sie in Leipzig, wo ihr Vater als Direktor und Prokurist in einem der größten Rüstungsbetriebe eine gut bezahlte Arbeitsstelle angenommen hatte. Er ermöglichte seiner Familie ein großbürgerliches Leben mit vielen Annehmlichkeiten. Hannelore erlebte eine unbeschwerte und sorgenfreie Kindheit, die gleichzeitig durch die strenge und autoritäre Erziehung ihrer Mutter geprägt wurde.

Bildquelle:Quelle:media1.faz.net//image/2702764952.jpg/derivatives

 

Weiterlesen …



Raissa Gorbatschow

Frauen berühmter Männer – so heißt eine Serie, unter der in Zukunft die verschiedensten Frauen vorgestellt werden. Häufig standen sie hinter ihren Männern, die auf den unterschiedlichsten Ebenen wie Politik, Wissenschaft, Kultur, Musik oder Kunst große Namen und Persönlichkeiten darstellen. Doch was wären diese starken, einflussreichen, beeinflussenden Reformer, Politiker oder Künstler ohne die Frauen an ihrer Seite?

Heute im Fokus: Raissa Gorbatschow

Ein außergewöhnliches Leben – Eine außergewöhnliche Frau

Der Lebensweg der Raissa Maximowna Gorbatschow, geb. Titarenko begann am 5. Januar 1932 im südsibirischen Rubzowsk als älteste von drei Geschwistern. In den ersten Jahren erlebte sie u.a. den Terror des Stalinismus und den Zweiten Weltkrieg.

Geänderte Lebensumstände und vor allen Dingen ihre Heirat mit Michael Gorbatschow beeinflussten grundlegend ihr weiteres Leben und machten aus ihr eine weltweit beeindruckende Persönlichkeit.

 

 

Weiterlesen …